Technische Logistik & Management

Warum Logistik für alle Branchen unverzichtbar ist?

Für alle jene, die über den Tellerrand hinaussehen möchten und wissen wollen wie inner- und überbetriebliche Abläufe in Beziehung stehen um diese zu verbessern ist die Ausbildung zur technischen Logistikerin und zum technsichen Logistiker die richtige Wahl. Kreative Köpfe, die bestehende Lösungen nicht als gegeben hinnehmen, sondern zielorientiert beste Lösungen suchen bleiben nicht im Detail haften, sondern versuchen das große Ganze zu erfassen. In diesem Beruf benötigst du sowohl technische als auch wirtschaftliche Kenntnisse und bist auch im hohen Maße von Computer gestützten Anwendungen und Systemen umgeben. Deshalb ist es von Vorteil, wenn du sowohl technisch als auch wirtschaftlich interessiert bist, da die Ausbildung beides beinhaltet und du dich nicht für die eine oder die andere Disziplin entscheiden musst. Die Ausbildung umfasst neben naturwissenschaftlichen und verfahrenstechnischen Laboratorien u. a. logistispezifische IT-Laboratorien, wo du mit den neuesten Anwendungen beste Lösungen hinsichtlich Stoffstrommanagement, Layoutplanung oder optimale Lieferketten im Supply Chain Mangement bestimmen kannst. Logistik spielt innerhalb des Betriebes aber auch global eine bedeutende Rolle, sodass die Freude an Fremdsprachen für die spätere Berufslaufbahn von Vorteil sein kann.

 

Ausbildung mit dem höchsten Anteil an Schülerinnen

Traditioneller Weise verbuchen die Logistik-Klassen an der HTL Leoben den höchsten Anteil an Schülerinnen. Dieser beträgt aktuell bemerkenswerte 21 %! Die Inhalte der Logistik-HTL als interdisziplinäre Ausbildung sind bei den Schülerinnen somit bewiesener Maßen sehr attraktiv. Der geringere Anteil an Werkstättenunterricht und das hohe Ausmaß an vielseitigen Laborübungen steigert die Attrakitivität und ist auf die möglichen Berufsfelder abgestimmt. Technikerinnen sind in der Industrie stark nachgefragt, sodass unseren Absolventinnen eine erfolgreiche berufliche Zukunft sicher ist!

 

Berufsbild der Logistikerin und des Logistikers

Das Aufgabengebiet der technischen Logistikerin/des technischen Logistikers spiegelt sich in den Produktlebenszyklen der  produzierenden, be- und weiterverarbeitenden sowie wiederverwertenden Industrie sowie Dienstleistungsunternehmungen aller Wirtschaftszweige wider.

Durch die Kombination aus fundiertem technischen und betriebswirtschaftlichen Wissen sind Logistikerinnen und Logistiker Generalisten, die in unterschiedlichsten Branchen vom Klein- bis zum Großbetrieb tätig werden können.

Das primäre Ausbildungsziel der Logistikerin/des Logistikers umfasst die Erkennung, Beurteilung, Verfolgung und Optimierung betrieblicher Abläufe sowie das ganzheitliche Verstehen der inner- und außerbetrieblichen Zusammenhänge in den verschiedenen Unternehmensbereichen sowohl in technischer als auch wirtschaftlicher Hinsicht (SCM). Im Mittelpunkt hierbei steht die Kostenminimierung des materiellen und immateriellen Wertschöpfungsprozesses und eine zur Erreichung einer nachhaltigen Kundenbindung vorzunehmenden Leistungsdifferenzierung.

Sie/er  verfügt über fundierte theoretische und praktische Kenntnisse des modernen Prozessmanagements, der Produktionsplanung und Produktionssteuerung (PPS) in Bezug auf Beschaffung, Werkstoff und Produktionstechniken, der Material- und Lagerwirtschaft, Qualitäts- und Risikomanagement, Distribution/Versand, Export, After-Sales-Service und Entsorgungstechnik. Ebenfalls ist sie/er mit den Anwendungsfeldern der Betriebswirtschaft vertraut und soll im Stande sein, aufbauend auf ihr/sein ganzheitliches Denken komplexe technische Zusammenhänge unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Grundsätze und Rahmenbedingen zu analysieren, bereichsübergreifend und unternehmerisch zu interpretieren und zu optimieren.

Der Leobener Schwerpunkt Produktion und Recycling vermittelt weiters eine Grundausbildung hinsichtlich verfahrenstechnischer Grundoperationen, den Umgang mit Mengen- und Energiebilanzen sowie grundlegende Kenntnisse des Umweltrechts.

Bei zunehmender Globalisierung zählen Englischkenntnisse in Wort und Schrift, insbesondere die Kombination von technischem und business English zur Grundausbildung.

Spracheninteressierte Schülerinnen und Schüler können Spanisch als Freigegenstand wählen.

Das technische Verständnis in Kombination mit betriebwirtschaftlichen logistischen Kenntnissen erlaubt eine Ausbildung, die die technische, methodische, soziale und unternehmerische Kompetenz in einer Person vereint.

 

 

 

Grafisches Ausbildungsprofil

 

Max-Tendler-Strasse 3, A-8700 Leoben | Tel.: +43 3842 44888 Fax: +43 3842 44888-3 | Schulkennzahl: 611417