Technische Logistik & Management

Über den Tellerrand hinaussehen und Wirtschaft mit Technik verbinden!

Für alle jene, die über den Tellerrand hinaussehen möchten ist die Ausbildung zur technischen Logistikerin und zum technischen Logistiker die richtige Wahl. Dabei lernst du, wie inner- und überbetriebliche Abläufe, die z.B. bei zu beschaffenden Materialien und Produkten sowie deren Herstellung, Lagerung, Transport zum Kunden oder beim Recycling gebraucht werden, im Detail funktionieren und mit einander in Beziehung stehen. Wichtig ist dabei, dass Dinge und Personen so eingesetzt werden, dass man das bestmögliche Ergebnis erreicht. Dafür sind kreative Köpfe gefragt, die sich nicht mit bestehenden Lösungen zufriedengeben, sondern ausprobieren wollen, ob vielleicht ein anderer Weg noch besser wäre. Das nennt man dann optimieren. Wichtig ist dabei, das große Ganze und die Zusammenhänge zu sehen.

In der „Technischen Logistik & Management“ benötigst du demnach sowohl technische als auch wirtschaftliche Kenntnisse und bist von Computer gestützten Anwendungen und Systemen umgeben. Deshalb ist es von Vorteil, wenn du sowohl technisch als auch wirtschaftlich interessiert bist. Dein Vorteil ist dabei, dass die Ausbildung beides beinhaltet und du dich nicht entweder für Technik oder für Wirtschaft entscheiden musst.

Die Ausbildung umfasst neben naturwissenschaftlichen und verfahrenstechnischen Laboratorien u. a. logistikspezifische IT-Laboratorien, wo du mit den neuesten Anwendungen beste Lösungen z.B. hinsichtlich Material- und Geldströme, Betriebs- und Layout-Planung oder optimale Lieferketten im sogenannten Supply-Chain-Management bestimmen kannst.

Logistik spielt innerhalb des Betriebes aber auch global eine bedeutende Rolle, sodass die Freude an Fremdsprachen für die spätere Berufslaufbahn von Vorteil sein kann.

 

 

Berufsbild der Logistikerin und des Logistikers

Berufsbild
Das Aufgabengebiet der technischen Logistikerin/des technischen Logistikers spiegelt sich in allen Lebensabschnitten des Produktes dem sogenannten Produktlebenszyklus der produzierenden, be- und weiterverarbeitenden sowie wiederverwertenden Industrie sowie Dienstleistungsunternehmungen aller Wirtschaftszweige wider.

Die nachfolgenden Teilbereiche der Logistik sind mit einander zu einem Kreislauf verbunden: 

  • Beschaffungslogistik
  • Lagerlogistik
  • Produktionslogistik
  • Transportlogistik
  • Ersatzteillogistik
  • Instandhaltungslogistik
  • Distributionslogistik
  • Entsorgungslogistik
  • Informationslogistik

Mit deiner Ausbildung bist du in allen Wirtschaftszweigen gefragt!