Projekte

IESO 2016 - HTL Leoben war erstmalig Austragungsort

Die österreichische Vorausscheidung zur Teilnahme an der 10. Internationalen Erdwissenschaftenolympiade hat erstmalig an der HTL Leoben stattgefunden. Mit der HTL-Fachrichtung Rohstoff- und Energietechnik, der Ausstellung Rohstofftechnik und der engen Zusammenarbeit mit der Montanuniversität Leoben war die HTL Leoben ein idealer Austragungsort!  

Die Vorausscheidung für die Teilnahme in Japan fand am Freitag, dem 18.3.2016 von 13.00 – 16.00 Uhr statt an der HTL Leoben statt.  

Getreu dem Motto „Get ready to rock“ gratulieren wir allen Schülerinnen und Schülern, die sich an der Challenge beteiligen und das Interesse für Naturwissenschaften mit uns teilen!

Erdwissenschaften und Rohstofftechnik sind untrennbar mit einander verbunden und setzen die Begeisterung für Naturwissenschaften voraus! Insgesamt nimmt Österreich heuer zum vierten Mal an der International Earth Science Olympiade teil. Im vorigen Jahr konnten Selina Pfandlbauer und Christoph Gruber-Veit, die beide die dritte Rohstofftechnik-Klasse an der HTL Leoben besuchen, gemeinsam mit zwei Kolleginnen aus Kärnten Medaillen für Österreich gewinnen. Die österreichweit vier besten Kandidaten durften Österreich heuer beim diesjährigen internationalen Wettbewerb in Japan vertreten! Die Challenge fand von 20. – 27. August 2016 in englischer Sprache statt. Dabei haben sich Schülerinnen und Schüler sowohl in theoretischen als auch praktischen Einzel- und Gruppenbewerben gemessen. Darüber hinaus lernten sie andere Kulturen kennen und knüpften internationale Kontakte. Für das Auswahlverfahren relevant sind Aufgabenstellungen aus folgenden wissenschaftlichen Gebieten:

  • Geosphäre
  • Atmosphäre
  • Hydrosphäre
  • Astronomie

Ziele des Wettbewerbs sind u. a. bereits vorhandene Interessen und Begabungen der Schülerinnen und Schüler zu fordern und zu fördern sowie die Zusammenarbeit zwischen globalen Bildungssystemen zu intensivieren. Unter dem Motto „Get ready to rock“ gratulieren wir allen Schülerinnen und Schülern die sich diesem Bewerb stellen und die Begeisterung für Naturwissenschaften mit uns teilen!


IESO 2015 - Finale in Brasilien

Selina und Christoph holen Gold und Bronze in Brasilien!

9. internationale Erdwissenschaftsolympiade (IESO) – Selina Löschenkohl und Christoph Gruber-Veit, Schüler der Rohstofftechnik-HTL in Leoben, holen Gold und Bronze in Brasilien! Über knapp acht Tage, vom 13. bis 21. September repräsentierten Celina Löschenkohl und Christoph Gruber-Veit gemeinsam mit zwei Schülern aus Kärnten, Jasmin Pfeiffer und Anna Rupp Österreich das Team Austria. Betreut wurde das Team von Mag. Sabine Seidl (PH Klagenfurt) und Mag. Bernhard Sallay (Peraugymnasium). 28 Nationen, wie USA, Australien, Korea oder Taiwan bzw. 89 Schülerinnen und Schüler qualifizierten sich auf nationaler Ebene und traten in drei Wettbewerben um den Sieg der begehrten Medaillen an. Die Einzel- und Teambewerbe beinhalteten theoretische und praktische Aufgabenstellungen, die es zu den definierten erdwissenschaftlichen Bereichen international in englischer Sprache zu lösen galt. Aufgabenstellungen in den Bereichen Geophysik, Hydrophysik, Aerophysik und „terrestrische“ Astronomie spornten die Teilnehmer zu Höchstleistungen an. Die HTL Leoben gratuliert den beiden beispielgebenden Nachwuchstalenten herzlich und wird weiter daran arbeiten, den an Naturwissenschaften und Technik interessierten Schülern ein attraktives Umfeld zu ermöglichen. Einfach großartig!


Red Bull unterstützt das Projekt Recycling von Aluminiumverpackungen!


Im Rahmen des Wettbewerbes PRO-AlU-Pack wird von Schülern der 5. Metallurgieklasse der HTL Leoben u. a. eine Fachbereichsarbeit entwickelt, die das Recycling von Aluminiumverpackungen näher untersucht. Für die Schmelzversuche ist eine Mindestmenge an möglichst wenig verunreinigten, gebrauchten Aludosen notwendig.

Auf Anfrage eines Schülers der V. Metallurgieklasse hat sich Red Bull bereit erklärt, die HTL Leoben mit der benötigten Anzahl von Red Bull Dosen zu beliefern.

Im Rahmen eines weiteren Projektes wird im Vorfeld ein hausinternes Sammelsystem entworfen, das einen möglichst hohen Rücklauf der leeren Getränkedosen, die für den Versuch notwendig sind, zu gewährleisten.


PRO-ALUPACK – Verpackungsmaterial ALUMINIUM!

Supererfolg beim Wetterbewerb Pro-Alupack! Wir gratulieren den Schülern/Absolventen der V. Metallurgieklasse Jakob Sinnitsch, Martin Steffl, Patrick Rainer, Michael Kogelbauer und Thomas Resch zum 1. Platz! Mit ihrem Siegerprojekt "Recycling von Aluminiumverpackungen in Theorie und Praxis" konnten sie die hochkarätige Fachjury überzeugen. Darüber hinaus ergeht der Dank an Redbull für das Sponsoring der für den Praxisversuch benötigten Aludosen. Erfreulicherweise wurden die Dosen gefüllt zu Verfügung gestellt und ihm Rahmen eines zusätzlichen Logistik-Konzeptes des Pojektteams für den Versuch gesammelt! Danke an alle Beteiligten!

PRO-ALU-PACK, der Verein zur Förderung von Aluminiumverpackungen in Österreich, schreibt erstmalig den Projektwettbewerb 2012/2013 für berufsbildende höhere Schulen (mit metallverarbeitenden Fächern) aus.

Die Mitglieder von PRO-ALU-PACK*) repräsentieren im Wesentlichen den Wirtschaftszweig Aluminiumverpackung, -verarbeitung und Aluminiumrecycling in Österreich. Wir möchten das Wissen über Aluminium, Aluminiumverpackungen und Aluminiumrecycling speziell in berufsbildenden höheren Schulen fördern und vertiefen.

Aluminium ist ein permanentes Material, das gerade unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit beim Recycling durch Energieeffizienz und CO2 Einsparung (jeweils minus rd. 95% gegenüber der Primärproduktion) punktet. Einmal produziert, behält Aluminium seine hohe Produktqualität ein endloses Leben lang. Solange das Aluminiumprodukt: sei es ein Laptop, Fensterrahmen, Autoteil, eine Getränkedose oder eine Folienverpackung, durch richtiges Sammeln und Recycling im Materialkreislauf gehalten wird, kann daraus immer wieder ein Laptop oder ein Fahrrad oder eine Getränkedose oder.... entstehen.

Es ist PRO-ALU-PACK ein ausgesprochenes Anliegen, das Wissen und die Sensibilität der Schüler für den Nachhaltigkeitsaspekt der Aluminiumverpackungen zu entwickeln und zu schärfen. Damit das Materialrecycling von Aluminiumverpackungen zur Selbstverständlichkeit wird. Dafür stellt PRO-ALU-PACK den ausgewählten Projektgruppen begleitend Know-How und Expertise zur Verfügung. Das gesammelte Wissen wird auf der Webseite allgemein veröffentlicht. Zusätzlich erhält die Gewinner-Projektgruppe interessante Preise.

Diese oder ähnlichen Themenkreise sollen bearbeitet werden:

Aluminium und Energie im Sinne der Nachhaltigkeit: Rohstoff-Neuproduktion und –verwertung, ein Vergleich
Sammlung und Verwertung von Aluminiumverpackungen in Österreich: Übersicht mit Effizienzeinschätzung – wie kann Österreich Europameister werden?
Aluminium im Endlos-Kreislauf: warum lohnt sich das Recycling von Verpackungen aus Aluminium?
Übersicht und Entwicklung von CRUSHern für Getränkedosen („Dosenpressen"), eventuell auch andere Aluminiumverpackungen – für den Einsatz in Haushalt und Gastronomie, Schulen, Kantinen, etc.
Wertstoff Aluminium: heutige und mögliche künftige Anwendungen im Bereich der Konsumgüterverpackungen
Wirkung von gezielten Kommunikations-/Werbekampagnen zur Verbesserung des Sammelverhaltens von Aluminiumverpackungen in Österreich.


Logistik-Sommer 2014

Wissen mit Wettbewerb verbinden und dabei auch noch gewinnen! Der alljährliche Branchentreff der Logistik bot wieder spannende Vorträge rund um das zukünftige Berufsfeld der Schülerinnen und Schüler der V. Logistik-Klasse.

Neben der Erweiterung ihres Wissens bot sich am 11. und 12. September auch die Gelegenheit an einem Gewinnspiel der Knapp AG teilzunehmen. Es ging darum, einen vorgegebenen Kurs mittels einem fahrerlosen Transportsystem (FTS) zu absolvieren, welcher durch einen X-Box Joystick zu steuern war.



Mit der Bestzeit von 01:02:14 gewann Philipp Trantin, Schüler unseres V. Jahrganges, ein brandneues Nexus 7 Tablet! Gratulation!

Max-Tendler-Strasse 3, A-8700 Leoben | Tel.: +43 3842 44888 Fax: +43 3842 44888-3 | Schulkennzahl: 611417